Mit sinkenden Inzidenzzahlen und steigender Impfquote hat auch der Eifelverein Ratingen wieder seinen Wanderbetrieb aufgenommen und stellte im Juli sein Wanderprogramm für die nächsten zwei Monate vor.

Bei dieser Gelegenheit konnte eine Ehrung vollzogen werden, die bis dato nur einmal in der jüngeren Geschichte des Eifelvereins Ratingen stattgefunden hatte: nämlich die Verleihung einer Goldenen Verdienstnadel.

image001

Die Freude bei dem Geehrten, es handelt sich um Werner Grube, war ebenso groß wie bei den Protagonisten Helmut Volkinsfeld, Vorsitzender der OG Ratingen, und Karlheinz Irnich, Vorsitzender der Bezirksgruppe Niederrhein. Letzterer nahm im Auftrag des Hauptvorsitzenden Rolf Seel die seltene Auszeichnung vor. In seiner Laudatio verwies Irnich auf die außerordentlichen Leistungen von Werner Grube. So habe er nicht nur in vorbildlicher Weise 20 Jahre lang das Amt des Kassenwartes der Ortsgruppe ausgeübt, sondern z.B. auch die Vertretung der Ortsgruppe in der Bezirksgruppe Niederrhein. Gut in Erinnerung, so Irnich, sei sein großes Engagement bei den Tagungen und Wanderungen, die er anlässlich von Veranstaltungen der Bezirksgruppe in Ratingen organisiert habe. Volkinsfeld ergänzte, dass Grube erhebliches zur Gestaltung der 100-jähringen Jubiläumsfeier der OG Ratingen mit Verleihung der Eichendorff Plakette beigetragen und sich um die Betreuung der Senioren im Ratinger Eifelverein hoch verdient gemacht habe.

Diese guten Nachrichten werden sicherlich nicht nur die Mitglieder des Eifelvereins Ratingen motivieren, mit Schwung an den tollen Wanderangeboten teilzunehmen.

Helmut Volkinsfeld